<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 11. Dezember 2017, 09:49 Uhr


Bearbeiter: Edith Köchl

PRAG – „DIE GOLDENE STADT"

 

Ein großartiges Wochenende in der tschechischen Hauptstadt

 

 

Das vielleicht romantischte Viertel der Stadt ist die Kleinseite (Mala Strana) unterhalb des Hradschins mit den vielen Gärten und Parkanlagen. Hier in den behutsam renovierten Mauern eines Dominikanerklosters aus dem 14. Jahrhundert unser Hotel: das luxuriöse „Mandarin Oriental". Von den großzügig ausgestatteten Gästezimmern mit hohen Decken und Rundbögen hat man eine fantastische Aussicht auf die Altstadt und die Prager Burg. Das Herzstück ist der riesige Ballsaal mit seinem imponierenden rund sieben Meter hohen Deckengewölbe.

 


Weil Tschechien bekanntlich berühmt für seine Bier-Tradition ist, treffen wir uns im Weinkeller nicht zu einer Wein- sondern einer Bierverkostung. Und genussvoll geht es weiter: Abendessen ist im „Spices Restaurant and Bar" angesagt. Angeboten  wird authentische asiatische Fusion-Küche, kreiert von Chefkoch Jiri Stift. Die „spicy" Gaumenfreuden entführen auf eine Reise durch ungeahnte Gewürzkombinationen: Thailändische Krabbenküchlein mit Mangomayonnaise, Thailändische Reisnudeln mit Sojasprossen, Tamarinden-Sauce, Krabben und Tofu, zweierlei Lachs oder im Bananenblatt gegarter Wolfsbarsch mit Kerala Curry. Und in der Bar locken asiatische Cocktails wie Safran Moksha mit Safran Gin, Kumquat Sour, oder Fiery Geisha mit Pfefferwodka....


Tags darauf treffen wir uns mit Lenka vom „Mandarin Oriental" zur Sightseeing-Tour. Wir spazieren durch die Gässchen – die auch deutsch beschriftet sind - mit den historischen Bauten der Kleinseite zur malerischen Halbinsel Kampa - das „kleine Venedig" zwischen Moldau und dem Teufelsbach. Sehenswert das Kampa-Museum in einer renovierten Mühle aus dem 14.Jhdt. mit einer einzigartigen Sammlung moderner Kunst.

Wir bewundern den märchenhaften Wallenstein-Garten. Besichtigen das imposante Burgviertel – das größte der Welt - mit dem St. Veits-Dom. Als nächstes auf dem Programm, das Palais Lobkowicz - erbaut in der zweiten Hälfte des 16.Jhdts. Berühmt ob der ältesten und größten privaten Gemälde-Galerie Tschechiens. Darunter Bilder von den bedeutensten Künstlern: wie Brueghel, Cranach der Ältere, Veronese, Rubens oder Canaletto. Nach dem Lunch im Cafe-Restaurant genießen wir noch einen Espresso auf der Schloss-Terrasse samt spektakulärem Ausblick.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann geht’s hinunter zum National-Theater in einem Neorenaissance-Bau, wo uns Lenka eine private Führung durch das Gebäude inklusive Dachterrasse organisiert hat. – Ein Erlebnis auch das „Tanzende Haus" in der Neustadt.  Das von Architekt Frank G.Gehry entworfene Gebäude mit den gedrehten Säulen nennen die Prager liebevoll „Ginger & Fred" nach dem Hollywood Tanzduo. Ein wahrlich beschwingter Ort für einen Prosecco am Dach des tanzenden Gebäudes.


Am nächsten Morgen habe ich Zeit für das Hotel-Spa.
Äußerst einladend der fast 500 qm große Wellnessbereich – in einer ehemaligen Kapelle aus der Renaissance. Durch den Glasboden des Empfangsraumes sieht man die Reste einer einstigen gotischen Kirche. Von hier gelangt man zu den Behandlungsräumen mit den einzigartigen Rundbögen und Säulen. Nach einer Fitness-Stunde gönne ich mir noch eine Massage – alles in einem Ambiente wie es schöner nicht sein kann.




Unser Stadtspaziergang führt heute über die wahrscheinlich berühmteste Sehenswürdigkeit: die 520 Meter lange Karlsbrücke, die einzige Verbindung zwischen Kleinseite und Altstadt. Mittagspause machen wir dann in der „Bottega di Finestra", bekannt für die große Auswahl an italienischen Delikatessen.

Danach haben wir noch Zeit für einen Altstadt-bummel bevor es heißt, Abschied zu nehmen: von Lenka, die uns ihr spezielles Prag zeigte, vom edlen „Mandarin Oriental Hotel" und natürlich von Tschechiens geschichtsträchtiger Hauptstadt mit ihrem großartigem architektonischen Erbe. Kein Wunder, dass fast das gesamte Zentrum der Metropole an der Moldau auf der Unesco-Liste des Weltkulturerbes steht.....


www.mandarinoriental.de/prague
www.czechtourism.com

Fotos: © Mandarin Oriental Hotel Group  /   © www.praguecitytourism.cz/en
           © www.lobkowicz.cz   /  © E.Köchl

 

 

 





FB Share Button