<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 26. Mai 2017, 10:09 Uhr


Bearbeiter: Edith Köchl

KAISERIN MARIA THERESIA

 

 

Zwei von vielen Biographien anlässlich des 300. Geburtstages der mächtigen Monarchin: „Maria Theresia – die Macht der Frau" und „Maria Theresias Kinder".......

 


Élisabeth Badinter: Maria Theresia – Die Macht der Frau


Als 1740 ihr Vater Kaiser Karl VI plötzlich verstarb, übernahm die 23-jährige Erzherzogin Maria Theresia völlig unvorbereitet die Regentschaft des größten, aber auch fragilsten Reichs in Europa. Vierzig Jahre lang regierte sie das Habsburgerreich. Maria Theresia war intelligent, energisch, schön, charmant; aber gleichzeitig intolerant, stur, anti-intellektuell. Sie heiratete ihre große Liebe Franz Stephan von Lothringen, der 1745 dank ihrer Hilfe zum römisch-deutschen Kaiser gewählt wurde. „Der Mann des Jahrhunderts", wie Maria Theresia von ihrem Freund und Berater Tarouca genannt wird, schreibt Badinter, war eine der mächtigsten Herrscherinnen Europas und dazu Mutter von 16 Kindern. -  In ihrer großartigen und einfühlsamen Biographie eröffnet die aus Frankreich stammende feministische Autorin und Historikerin Élisabeth Badinter eine neue Sicht auf die starke Frau Maria Theresia, die zu einem Symbol habsburgischer Politik wurde und wie kaum eine Frau die Geschichte von Österreich prägte.


Élisabeth Badinter war Professorin für Philosophie an der Pariser École Polytechnique. Zu ihren Arbeitsgebieten gehören die Epoche der Aufklärung und die Geschichte der Frauen. Außerdem schrieb sie Bestseller, wie  „Die Mutterliebe. Geschichte eines Gefühls" und „Ich bin Du. Auf dem Weg in die androgyne Gesellschaft". Ihr jüngstes Buch erschien nun anlässlich des 300. Geburtstags von Kaiserin Maria Theresia.


Übersetzung: Horst Brühmann, geboren 1951, übersetzt seit 1981 wissenschaftliche und philosophische Literatur aus dem Französischen und Englischen. Er hat zuletzt die Vorlesungen Roland Barthes´ am Collège de France übertragen.  -  Petra Willim, geboren 1957, übersetzte u.a.Bernard-Henry Levys Sartre-Biographie, Rene Girard und Élisabeth Badinters „Die Wiederentdeckung der Gleichheit"(2004)


Élisabeth Badinter: Maria Theresia - Die Macht der Frau
Aus dem Französischen von Horst Brühmann, Petra Willim
304 Seiten / € 24,70 / Paul Zsolnay Verlag
Fester Einband: ISBN 978-3-552-05822-4
E-Book: ISBN 978-3-552-05851-4




Hanne Egghardt: "Maria Theresias Kinder – 16 Schicksale zwischen Glanz und Elend"

Dass privilegierte Geburt selten ein glückliches Leben garantiert, beweisen die Sprösslinge der Regentin. In bewährt spannender Weise erzählt Hanne Egghardt vom Leben der 16 er
Kinder Maria Theresias. Von Fett- und Putzsucht, Depressionen, Problemen mit der willensstarken Mutter und tragischen Todesfällen. Die Kinder wurden von der Monarchin als „Kapital" im dynastischen Ränkespiel gesehen. Viele wurden bereits im zarten Alter Partnern versprochen, um damit Habsburgs Macht zu stärken. Sie fügten sich in ihre Rollen, doch hinterließ dies auch Spuren in ihrem Charakter: Leopold II. erlaubte sich sexuelle Freizügigkeiten. Thronfolger Joseph II. führte seine Reformen mit größter Verbissenheit durch, vieles wird heute als Protest gegen die Mutter interpretiert. Maximilian Franz, Kurfürst von Köln, litt unter Fettsucht und Depressionen. Maria Karolina zerstritt sich mit ihrer Mutter bis zum vollständigen Bruch. Am schlimmsten traf es Marie Antoinette. Als halbwüchsiges, putzsüchtiges Kind mit dem Dauphin von Frankreich verheiratet, endete sie 1793 auf dem Schafott. Nur Maria Theresias Lieblingstochter Marie Christine, genannt „Mimi" hatte Glück. Ihr war es erlaubt, den Mann ihres Herzens Albert von Sachsen-Teschen zu heiraten.
 
Hanne Egghardt studierte in Graz und Istanbul Germanistik und die türkische Sprache. Sie war Redakteurin bei Tageszeitungen und Magazinen, Chefredakteurin der „Wienerin" und des AUA-Bordmagazins „skylines". Heute ist sie alleinige Autorin von „Geo Austria" und arbeitet in Wien als Dolmetscherin für die türkische Sprache und als Buchautorin.


Hanne Egghardt
Maria Teresias Kinder
16 Schicksale zwischen Glanz und Elend
Format: 13 x 20,5 cm | 224 Seiten / Klappenbroschur
ISBN 978-3-218-01065-8
€ 14,90 | Kremayr & Scheriau
Auch als E-Book erhältlich

 





FB Share Button